Alle Beteiligten freuen sich auf den 13. Klingenthal Salzkotten Marathon. v.l.: Moderator Tobias Fenneker (Radio Hochstift), Geschäftsführer Ferdinand Klingenthal (Hauptsponsor), Corinna Winzer-Detlefsen, Hans-Joachim Meier (Gesundheitsnetzwerk praenet), Bürgermeister Ulrich Berger, Sascha Wiczynski (Organisationsleiter des Klingenthal Salzkotten Marathon)

Salzkotten. Viele Läuferinnen und Läufer haben den Termin bereits rot in ihrem Kalender markiert. Am 07. Juni 2020 findet in Salzkotten der 13. Klingenthal Salzkotten Marathon statt. Diese Veranstaltung zählt inzwischen nicht nur in Salzkotten, sondern auch in der Umgebung zu den sportlichen Highlights.

Um Politiker, Sponsoren und Vertreter des Sports auf das Lauf-Highlight einzustimmen, fand am 30. Januar im Textilhaus F. Klingenthal in Paderborn der 9. Businesstalk „Sport trifft Wirtschaft“ statt.

Nach den Grußworten des Gastgebers Ferdinand Klingenthal, Bürgermeister und Schirmherr Ulrich Berger und Orgachef Sascha Wiczynski, folgte eine Podiumsdiskussion unter der Überschrift: „Klingenthal Salzkotten-Marathon & das Bewegungsnaturell im Menschen, Das Gesicht als Spiegel der Seele im Sport und Business“. Kurzweilig und schlagfertig moderiert von Tobias Fenneker (Radio Hochstift) drehte sich im Businesstalk dieses Mal alles um die Kunst, Gesichter zu lesen. Gäste der Talkrunde waren Thomas Baum (praenet, Trainer von Persönlichkeitsprofilen), Corinna Winzer-Detlefsen (praenet, Sportwissenschaftlerin & Mentalcoach), Marathon-Organisationsleiter Sascha Wiczynski, Hans Joachim Meier (Organisationsleiter AOK Altstadtlauf Lippstadt) und Bürgermeister Ulrich Berger.

Die Grundnaturelle von Menschen wurden vorgestellt und die Deutung einzelner Gesichtspartien genauer untersucht. Außerdem wurde diskutiert warum guter Schlaf besonders auch für Sportler wichtig ist.

Zum Stichwort Nachhaltigkeit stellte Sascha Wiczynski einige Neuerungen des diesjährigen Marathons vor. So wird es in diesem Jahr erstmalig einen digitalen Starterbeutel geben und mindestens im Zielversorgungsbereich am Sälzer-Gradierwerk gibt es Getränke nur noch in Mehrwegbechern. Auch die diesjährigen Laufbotschafter-Shirts wurden aus 100% recycelbaren PET-Flaschen hergestellt. Aus dem gleichen Material werden auch die Teilnehmer-Shirts produziert und zwar Made in Germany.
(mehr …)